Forschung für den Fortschritt NRW

Bereich: Jahr 2013

Unter diesem Slogan bittet das Wissenschaftsministerium von Nordrhein-Westfalen im März 2013 zu einer Diskussion unter Fachleuten aus den unterschiedlichsten Gruppen der Bevölkerung. Eine der Kernfragen: Kann sich Forschung grundlegenden Problemen in unabhängiger Weise widmen, ohne den möglichen Nutzen für die Gesellschaft aus den Augen zu verlieren? Gemeinsam mit seiner 3sat-Kollegin Kristina zur Mühlen und Ministerin Svenja Schulze moderiert Axel Wagner die wissenschaftspolitisch auch über NRW hinaus bedeutsame Veranstaltung.