Hector Fellow Karl Leo - PORTRAIT

Bereich: Jahr 2017

Die Solarzellen auf unseren Dächern sind schwer, starr und teuer, was viele Menschen abschreckt, der alternativen Energiegewinnung eine Chance zu geben. Doch mit diesen Nachteilen könnte schon bald Schluss sein. Denn der Physiker Prof. Karl Leo von der TU Dresden entwickelt mit seinem Team auf der Basis so genannter organischer Halbleiter Solarpanels, die ebenso flexibel wie leicht und zudem kostengünstig sind. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit seiner Technik zeigt sich in der intensiven Zusammenarbeit mit dem Tübinger Mediziner und Hector Fellow Eberhard Zrenner, der einen Chip entwickelte, mit dem Blinde wieder sehen können. Die Patente aus Dresden liefern also wichtige Bauteile an der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik. Wir portraitieren den Visionär für die Hector Fellow Academy.